Bill
Kapitel. 1

Heute war es soweit, ich und meine Familie kamen grad vor unserem neuen Haus in Loitsch an, ich war zwar erst nicht so begeistert, aber als ich das neue Haus sah wollte ich gar nicht mehr weg. Ich und meine Zwillingsschwester Sahra hatten oben unser eigenes reich, nur das ihr Zimmer am anfang des Flurs war und meins am ende damit jeder etwas ruhe vom anderen hatte, wir wussten alles vom anderen nur das sie eher die Diva war und ich eher das Punkgirl, also sie zog immer rosa klamotten und alles was grad in Mode war an und war immer perfekt gestylt und ich trug meistens schwarze, rote oder blaue oberteile, hüftjeans und hatte eigentlich nur Kajal unter den Augen. In Hamburg wo wir früher gelebt hatten, hatte jeder seine eigenen Freunde, sie hing immer mit den coolen und den Zicken ab und ich war bei den Punks mit den keiner was zutun haben wollte. In der Schule tat sie immer so als würde sie mich nicht kennen und zuhause wollte sie nichts ohne mich machen. Aber das war mir jetzt egal, wir sind umgezogen und ich wollte meine vergangenheit hinter mit lassen, und neu anfangen. Wir gingen nach oben und guckten uns alle Räume an, es war wunderschön hier, ich wollte nie wieder weg. Am nächsten Tag gingen wir das erste Mal zur neuen Schule, wir gingen ins Sekreteriat und eine Frau kam auf uns zu und meinte ,,Hi, ihr müsst Christina und Sahra sein“. Wir nickten schüchtern und sie meinte ,,habt keine Angst, die Schule hier ist echt toll und die Schüler sind auch super nett zu neuen, übrigens ich bin eure Klassenlehrerin Frau Schmidts und ihr seid ab heute in der 9g. ,,Okay“ sagten wir beide gleichzeitig und sie lachte, ich fand sie echt nett und freute mich schon hier zur Schule zu gehen. Wir gingen durch einen langen Flur und am ende links die letzte Tür war ab heute unsere neue Klasse. Wir gingen rein und alle starten uns an, mir war das echt unangenehm, aber die Lehrerin unterbrach die stille und sagte ,,das sind Sahra und Christina Müller und sie sind aus Hamburg hergezogen und es würde mich freuen wenn ihr ihnen eine chance gibt“. Keiner sagte etwas und die Lehrerin sagte ,,Bill und Tom ihr zeigt Christina bitte alles und Tobias und Sven ihr Sahra“. ,,Gerne“ sagte ein Junge, ich glaube er heißt Bill und lächelte mich an, ich lächelte zurück und die Lehrerin zeigte uns unsere plätze. Ich saß zwischen diesem Bill und Tom und Sahra auf der anderen seite der Klasse zwischen den Jungs deren namen ich jetzt nicht kannte. Ich setzte mich auf meinen platz und sah mir die beiden Jungs mal genauer an, dieser Bill hatte schwarze Haare wie eine Mangafrisur echt süß, und diese braunen Augen einfach unbeschreiblich. Der andere hieß Tom und hatte lange Dreadloks und braune Augen, aber anders als Bill hatte er Baggy´s und große t-shirts an, alles 2-3 nummern zu groß.
,,Was ist?“ fragte Bill lächelnd ,,Nichts“ sagte ich verlegen und wurde total rot. ,,Das muss dir doch nicht peinlich sein, wir sind das schon gewohnt von anderen angestart zu werden“. Sagte er und guckte traurig auf den Boden ,,warum das?“ ,,wir werden hier immer nur doof angemacht und haben nicht viele Freunde auf der Schule.“ ,,Jetzt habt ihr ja mich.“ Sagte ich und lächelte ihn an. Dann war pause und ich ging mit ihnen raus, viele starten die Jungs an, wir liefen an einer clique vorbei und Bill und Tom erzählten mir das, das die coolen wären, und Sahra stand bei ihnen und ein Junge fing an ,,Kill Bill und Leusesammelbäcken“ zu rufen, voll scheiße, Bill hatte fast tränen in den Augen und Tom tat so als hätte er nichts gehört, ich ging zu dem Jungen hin der immer noch am rufen war und knallte ihm eine, dann kam meine Schwester auf uns zu und fing an mich anzuscheien. ,,Warum schlägst du meinen Freund?“ ,,Warum beleidigt ihr meine Freunde?“ ,,nur so.“ meinte sie Zickig und tat auf cool. ,,Du bist echt das letzte, lass mich bloß in ruhe.“ Schrie ich sie an, sie wollte grad was agen, aber ich drehte mich um und schrie nur noch ,, für immer“ ich nahm Bill und Tom an die Hand und wollte gehen, ich hörte hinter mir nur noch geheule von Sahra. Als wir grade losgehen wollten, merkte ich wie jemand mich an der Schulter packte, ich drehte mich um und vor mir stand Sven der neue Freund meiner Schwester, bevor ich was sagen sagen konnte hatte er mir schon eine geknallt, er hat so doll zugeschlagen das ich hinviel und mir den Kopf an irgendeinem gegenstand knallte, und mir wurde schwarz vor den Augen. Langsam öffnete ich meine Augen und alle standen um mich rum, Bill half mir sofort hoch und nahm mich in seine Arme, weil ich sonst wieder zuboden gefallen wäre, sie liefen mit mir in die Klassen und holtenunsere sachen ,,und wo wohnst du?“ fragte Tom ,,Lilienweg.13 glaub ich, das ist in Loitsch“ ,,cool.“ rief Bill ,,wieso?“ wir wohnen Lilienweg.12“ ,,dann sind wir ja Nachtbarn“, meinte ich und wir freuten uns voll.

Gratis bloggen bei
myblog.de


Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

ff.1 Hass, Freundschaft und Liebe !!! Kapitel. 1
Kapitel. 2
Kapitel. 3
Designed By